Psychotherapie – eine Zeit der Veränderung

Jeder Mensch kennt Lebensphasen. Es gibt Zeiten, da ist man verliebt – ganz viel erscheint in einem anderen – überwiegend hellem und positivem Licht. Es gibt Zeiten der Trennung: vieles steht auf wackligen Beinen und die Zukunft ist vielleicht unsicher und neblig.

Es gibt Phasen, da „plätschert“ alles so vor sich hin und Phasen, da ist Aufregung, Aufmerksamkeit und positive Energie.

Die Zeit einer Psychotherapie ist auch ein besonderer Lebensabschnitt. Häufig gehen viele „Selbstversuche“ dieser Zeit voraus. Man versucht, selbst seine Probleme in den Griff zu bekommen, eine Veränderung herbeizuführen. Der Druck ist vielleicht groß, weil es so ja nicht weitergeht… Irgendwann ist dann der Moment gekommen, wo jemand sich entschließt, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Leider erlebe ich immer wieder – und ich weiß das auch von Kolleginnen und Kollegen – dass Menschen zu mir kommen, die dann den Anspruch an mich haben: „mach meine Probleme weg. Jetzt habe ich alles Mögliche so lange selbst probiert. Wenn ich jetzt schon dafür Zeit aufwände, eigenes Geld bezahle, und ich dann zu einem Profi gehe, dann geht alles von selbst“.  Das ist ein Irrtum, denn die Veränderungsarbeit machen letztlich Sie selbst – in Ihrem Leben.

Und so ist es hilfreich, die Therapiezeit auch als eine Phase in Ihrem Leben zu sehen: weg von unerwünschtem, hin zu erwünschtem Verhalten. Dazu gehört, sich selbst neu zu erfahren, neue Sichtweisen und neues Verhalten auszuprobieren. Mal ganz bewusst „Trial and Error“, also „Versuch und Irrtum“ einzusetzen, um sich weiterzuentwickeln. Die Phase zu nutzen, um mit seinen Gefühlen in Situationen enger in Kontakt zu kommen, wieder mehr auf sich zu hören, mutig zu sein.

Und wir kennen das alle: als Kinder haben wir auch ausprobiert. Wenn es auf DIESE Weise nicht ging, dann halt auf eine ANDERE. Wir hätten sonst das Aufstehen nicht gelernt, das Laufen und vieles andere auch nicht. Vielleicht gehört manchmal dazu die bewusste Entscheidung: „jetzt geht es los“ oder „ab sofort will ich anders“!

Dazu gibt es einen schönen Lebensspruch, den ich kürzlich gelesen habe: Es gibt zwei Arten von Menschen: Einmal die, die darauf warten das sich alles verändert und die, die erkennen, dass sie die Macht besitzen um alles zu verändern.